Mutationsstimme

Die Mutationsstimme oder auch Mutationsfistelstimme ist ein weiterer, nicht seltener Fall funktioneller Stimmstörungen. Sie ist bedingt durch eine verlängerte oder verzögerte Mutation der Stimme während des Wachstums in der Pubertät.

Die Mutationsstimme liegt höher als die Kinderstimme und es handelt sich um eine Art Falsett (Kopfregister) mit vereinzelt tiefen Tönen, Heiserkeit, Pressen und Mißempfindungen.

Die Ursachen der Mutationsstimme können psychische sein, Unmusikalität und noch keine Anpassung an die veränderten Größenverhältnisse im Kehlkopf nach dem Wachstum. Sie entsteht auch, bei nicht genügend männlicher Hormonproduktion, aufgrund mangelnder Stimmschonung während der Pubertät oder bei hochgradiger Schwerhörigkeit.

Mutationsstimme

In der Stimmtherapie arbeite ich nach unterschiedlichen Methoden unter Einbezug von Beratung, Körper- und Atemtherapieverfahren an: Wahrnehmung, Körperhaltung, Atmung, Artikulation, Stimmgebung und Gestik mit dem Ziel, eine möglichst klangvolle, verspannungsfreie und leistungsfähige Stimme zu erreichen.

Ihre Kommunikationsfähigkeit in Beruf und Alltag soll in Übereinstimmung mit Ihnen und Ihrer Zufriedenheit wiederhergestellt werden.